Leben
Massenmord an 6623 Haien aus Habgier für diese begehrten Flossen
28.08.2017

An Bord eines vor den Galápagos-Inseln gestoppten chinesischen Schiffes hat man mehr als 6000 Haie gefunden, darunter waren vom Aussterben bedrohte Arten. Wie die Medien berichten, waren es 6623 Haie. In Asien gelten Haifische als Delikatesse. Die Crewmitglieder wurden inhaftiert und müssen sich nun vor Gericht verantworten. Ihnen drohen Haftstrafen zwischen einem und drei Jahren. Schließlich handelt es sich um das größte Meeresschutzgebiet der Erde.
 
Die Haie waren zerstückelt und im Frachtraum gestapelt, als die Behörden den Frachter Fu Yuan Yu Leng 999 vor den Galápagos-Inseln, stoppten.
 
Später wurde es bekannt, dass gegen den Kapitän des Schiffs die Höchststrafe in Höhe von vier Jahren verhängt wurde. Drei weitere Besatzungsmitglieder müssen für drei Jahre ins Gefängnis. Dazu kommt ein Millionen-Bußgeld.
 
"Nach der von uns empfundenen enormen Empörung gleicht das den erlittenen Schaden aus, denn nun gibt es einen historischen Präzedenzfall", sagte Nationalparkdirektor Walter Bustos.

Tweet