Leben
Amsterdam kassiert: Polizei verteilt massenhaft 390-Euro-Tickets an Parkbesucher
20.04.2020

Wollte man gestern den schönen Frühlingstag im Amsterdamer Stadtviertel Westerpark im Grünen verbringen, dann war man gut beraten, aufmerksam zu bleiben und dabei immer die omnipräsente Ordnungsmacht im Auge zu behalten. 

Diese verteilten dort nämlich einen Strafzettel nach dem anderen an jene, die die Abstandsregeln von 1,5 Metern zu anderen Personen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht einhielten. Alle, die sich nicht daran hielten, bekamen eine Strafzahlung in Höhe von 390 Euro auferlegt und die Strafzettel kamen im Minutentakt.

Tweet


Tweet


Trotz der Warnhinweise, die am Eingang der Parks prominent platziert wurden, hielten sich nicht alle Parkbesucher an die neue "social distancing" Parole.
Beamte patroulierten durch das Gebiet und quittierten mit Dutzenden Strafzettel, die nicht eingehaltenen 1,5 Meter Abstand. Auch in anderen niederländischen Großstädten rückten dei Beamten aus, um die Regel mit Bußgeldern durchzusetzen. So wurden örtlichen Berichten zufolge auch im Den Haager Zuiderpark sowie im Utrechter Park Oog in Al Geldstrafen wegen Verstoßes gegen die Hauptregel der sozialen Distanzierung verteilt.