Leben
Dreijähriger versucht iPad zu entriegeln und sperrt seinen Vater für fast 50 Jahre aus
09.04.2019

Wer kennt es nicht? Man lässt den dreijährigen Nachwuchs am iPad mit ein paar App´s spielen, und bis zum nächsten mal, wenn man das Gerät wieder benutzen kann, sollen 48 Jahre vergehen.

Es lässt sich nicht abstreiten, einige Kinder zeigen bereits in sehr frühen Jahren ihre Talente und manche entpuppen sich schon in zartem Alter als wahre Genies. Doch es muss nicht immer eine musische Begabung wie die Musik oder Malerei sein.

Der dreijährige Sohn von US Journalist Evan Osnos aus den USA hat es neulich spielend geschafft, das iPad seines Vaters für die nächsten 48 Jahre zu sperren.
Eigentlich sollte der Junge nur ein bisschen spielen, doch der Teufel steckt im Detail, und irgendwie hatte er es geschafft, das Gerät für eine ziemlich lange Zeit, nämlich 25.536.442 Minuten (ca.48 Jahre) zu verriegeln. 

Tweet


Der Mitarbeiter des US-Magazins New Yorker, teilte das Ergebnis der Spielerei seines Sohnes mit einem Screenshot seines iPads bei Twitter und kommentierte:  "Äh, das sieht gefälscht aus, aber leider ist das unser iPad, nachdem der Dreijährige mehrmals versucht hat, es zu entsperren. Ideen?"

Iphone aus Versehen für 48 Jahre gesperrt

Bei Twitter hat der Vorfall eine ziemlich hohe Aufmerksamkeit erreicht. Zahlreiche Nutzer kommentierten den Tweet des Vaters und gaben (überwiegend) humorvolle statt ernstgeleinter Ratschläge.

 

Doch wie kommt es überhaupt zu der jahrzehntelangen Sperre? 

Apples Sicherheitssystem sperrt Geräte für jedes falsch eingegebene Passwort. Der Sohn von Evan Osnos hat das Passwort demnach etliche Male falsch eingegeben. 
Aber es gibt gute Nachrichten für den Journalisten: Er muss nicht wirklich 48 Jahre auf sein Tablet verzichten, wie man auf der Support-Seite von Apple nachlesen kann. Dort wird genau erklärt, was in solch einem Fall zu tun ist.