Leben
Quelle: shutterstock.com
Das Karnevalswochenende nahm uns unsere 90er Helden
05.03.2019

Das Karnevalswochenende 2019 wird vielen noch länger im Gedächtnis bleiben. Die Nachrichten vom Tode der 90 er Jahre Stars Keith Flynn und Luke Perry wurden noch überschattet von Ereignissen des heutigen Tages. Gerade vermelden die Agenturen , dass der ehemalige Bundesaußenminister Klaus Kinkel (FDP) gestorben ist. Er ist nach dem Satiriker Werner Schneider der vierte prominente Todesfall in den letzten 4 Tagen. 

Keith Flint (17 September 1969 – 4 März 2019)
Seine wilden Auftritte waren legendär. Nun ist der Leadsänger der britischen Band The Prodigy tot. Band-Kollege Liam Howlett trauert über Instagram um ihn – und geht von einem Suizid aus. Flint wurde am Montag in seinem Zuhause bei London tot aufgefunden. 

Tweet


Flint sei ein Pionier und musikalischer Wegbereiter gewesen. Die Band The Prodigy erlangte in den Neunzigerjahren mit dem Album "Music for the jilted generation" Berühmtheit. Zu ihren bekannten Songs zählen "Breathe", "Firestarter" und der kontroverse Song “Smack my bitch up".

Tweet


Luke Perry (11 Oktober 1966 – 4 März 2019)
Die Nachricht, dass Luke Perry an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben ist, ging am Montag um die Welt. Der Schauspieler, der in den Neunzigern reihenweise Teenieherzen eroberte, war spätestens seit seinem Mitwirken in "Riverdale" wieder im Bewusstsein der Öffentlichkeit. Nur Stunden, nachdem US-Sender FOX eine Meta-Fortsetzung der Hitserie "Bevery Hills, 90210" bekannt gegeben hat, erlitt Luke Perry, einer der größten Stars der Serie, einen Schlaganfall. Mittlerweile ist es traurige Gewissheit: Perry konnte sich nicht wieder erholen und ist gestorben.

Tweet


Klaus Kinkel (17 September 1936 – 5 März 2019)
Der ehemalige Bundesaußenminister Klaus Kinkel ist tot. Der frühere FDP-Vorsitzende starb im Alter von 82 Jahren. Bundeskanzlerin Angela Merkel trauert um einen Weggefährten. FDP-Chef Christian Lindner würdigte Kinkel als "aufrechten und bescheidenen Mann mit Charakter". Kinkel wurde 82 Jahre alt - er war von 1992 bis 1998 Bundesaußenminister und zwischen 1993 und 1995 FDP-Vorsitzender.

Tweet


Werner Schneyder (25 Januar 1937 – 4 März 2019)
Werner Schneyder war das Urgestein der deutschen Kabarettkultur. Jahrzehntelang hat der selbsternannte „Universaldilletant“ als Satiriker die Verhältnisse in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aufs Korn genommen. Mit über 1000 Auftritten auf den Bühnen in Österreich und Deutschland sowie seiner legendären Zusammenarbeit mit Dieter Hildebrandt in der Münchner „Lach- & Schießgesellschaft“ und viele Ausflüge in die Sportwelt unter anderem als Box-Kommentator haben Werner Schneyder bekannt gemacht.
Jetzt ist der scharfzüngige Österreicher im Alter von 82 Jahren gestorben, wie die Deutsche Presse-Agentur in Wien am Sonntag aus Kreisen von Schneyders Familie erfuhr.

Tweet