Leben
Studie belegt: So ticken unsere Single-Frauen über 50
20.04.2020

Die Umfrage "LoveConnection" des Marktforschungsunternehmens TNS Kantar aus dem Herbst 2019  gibt einen Einblick zu Einstellungen und Vorlieben deutscher Singles. 
Bei dieser Studie wurden über 600 Alleinstehende zwischen 50 und 65 Jahren befragt.

Dabei kam heraus:

62 Prozent der ledigen Frauen zwischen 50 und 65 Jahren fühlen sich frei. 44 Prozent strahlen ein besonders hohes Maß an Selbstbewusstsein aus. Einsam fühlen sich nur 14 Prozent der weiblichen Singles während es bei den Männern ab 50 doppelt so viel sind (28 Prozent).
Bewiesen worden sei damit, dass die Vorurteile mit denen alleinstehende Frauen lange konfrontiert wurden, längst überholt sind.

Tweet


Frauen über 50 sind selbstbestimmt und wollen nicht heiraten

Eines ist klar: An die Beziehungsrente denken Single-Frauen über 50 keinesfalls. 41 Prozent suchen entweder aktiv nach einem Partner oder planen dies für die Zukunft. Rund 38 Prozent sehnen sich in diesem Zusammenhang nach einer ernsten und verbindlichen Langzeitbeziehung. Heiraten spielt in der "Generation Zweisam" dagegen keine zentrale Rolle. Nur vier Prozent wünschen sich eine Ehe. 

"Single-Frauen ab 50 stehen meist mit beiden Beinen fest im Leben", erklärt Katharina Ohana, Sozialphilosophin, Psychologin und Beziehungsexpertin bei Zweisam.de. "Viele suchen in diesem Alter nicht mehr den perfekten Partner. Vielmehr wünschen sie sich einen 'Partner in Crime', der ihre Interessen teilt und mit ihnen gemeinsam das Leben genießt."

Offen gegenüber digitalen Tools

Single-Frauen ab 50 setzen immer häufiger auf Online Dating: Mehr als ein Viertel nutzt das Internet bei der Partnersuche. Besonders beliebt sind Dating-Webseiten sowie Apps. Rund 72 Prozent nutzen diese Dienste, um jemanden kennenzulernen. Ihre Erfahrungen teilen sie gerne in ihrem sozialen Umfeld.

Humor schlägt Optik

Bei der Partnersuche im Netz legen Frauen über 50 auf weitaus mehr Wert, als auf ein attraktives Äußeres. Nur zehn Prozent geben an, dass das Aussehen eines potenziellen Partners einen entscheidenden Einfluss darauf nimmt, ob sie sich verlieben. Bei den Männern sind es dagegen doppelt so viel - hier spielt die äußere Erscheinung eine wichtigere Rolle. Frauen wollen in erster Linie zum Lachen gebracht werden: 72 Prozent der weiblichen Singles geben an, dass Humor ein zentraler Faktor sei, um sich zu verlieben. Zudem sind für 68 Prozent gute Gespräche ein wichtiges Kriterium. 57 Prozent verlieben sich außerdem, wenn der potenzielle Partner in der Lage ist, Gefühle zu zeigen. "Frauen ab 50 wünschen sich einen reifen und selbstreflektierten Partner, der vor allem Lebenserfahrung und Selbstsicherheit zeigt", sagt Katharina Ohana. "Ein doppeltes Spiel oder unklare Verhältnisse lehnen sie ab und suchen nach einer Partnerschaft auf Augenhöhe".