Leben
Watzkes Coronamaßnahmen: BVB Stars sollen auf 20 Prozent verzichten
24.03.2020

Als Folge der durch den Coronavirus erlassenen Maßnahmen der Bundesregierung entstandenen Umsatzeinbrüchen und Liquiditätsengpässen in der Fußballbundesliga diskutieren nunmehr viele Vereine über Gehaltskürzungen. Wie der Spiegel berichtet soll sder BVB seinen Profis, wie übrigens der FC Bayern auch, offenbar ein Angebot vorgelegt haben, bei dem auf 20 Prozent der Bezüge verzichtet werden soll.

Tweet


Die Auswirkungen der Epidemie auf den Sport

Die Klubführung von Borussia Dortmund hat dem BVB-Kader nach übereinstimmenden Medienberichten ein Modell zum Gehaltsverzicht vorgelegt bei dem die Profis auf 20 Prozent ihres Grundgehaltes verzichten, wenn keine Fußballspiele stattfinden. Ein Abschlag von zehn Prozent erfolgt bei Spielen ohne Zuschauer. Der Kader zeigte sich solidarisch- eine Entscheidung soll noch in dieser Woche getroffen werden. Darüber berichtete zunächst die "Bild"-Zeitung.

Tweet


Zuletzt hatte die Dortmunder Führung um Klubchef Hans-Joachim Watzke freiwillig auf einen Teil ihres Gehaltes verzichtet. Neben Kehl und Sportchef Michael Zorc soll auch Trainer Lucien Favre freiwillig zu einem Gehaltsverzicht bereit gewesen sein.

Tweet