Politik Video
„Erschießung von Reichen“: Eklat auf Konferenz der Linken

Es ist kein Geheimnis, dass die Linken Vorurteile gegenüber Großkonzernen und Reichen haben. Eine Referentin bei der Konferenz der Linken Partei in Kassel sorgte für Skandal. In ihrem Vortrag hat sie das Thema „Erschießung von Reichen“ angesprochen. „Und auch wenn wir das ein Prozent der Reichen erschossen haben, ist es immer noch so, dass wir heizen wollen, wir wollen uns fortbewegen“, so die Referentin.  Der Linke-Parteichef Bernd Riexinger fand die Anmerkung seiner Parteigenossin witzig. „Ich wollt‘ noch sagen, wir erschießen sie nicht, wir setzen sie schon für nützliche Arbeit ein“, scherzte er zurück. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat den Scherz nicht verstanden. „Wer Menschen erschießen will und von einer Revolution mit oder durch Gewalt schwadroniert, hat mit meinem Wertekanon nichts gemein.“ Die Aussage sei „inakzeptabel und hätte nie lächelnd übergangen werden dürfen“, so Ramelow.