Politik Video
Flüchtlingsorganisation hält Aufklärungskurse über Sex für diskriminierend

Andere Länder – andere Sitten. Spätestens nach der Flüchtlingswelle 2015 ist es auf eine brutale Weise klar geworden. Viele Flüchtlinge aus den muslimischen Ländern haben ein Frauenbild, das zu dem westlichen gar nicht passt. Wann beginnt man, aufdringlich zu werden, wann ist Sex einvernehmlich und keine Vergewaltigung? Eine Aufklärung ist in all diesen Fragen unabdingbar.

 

Deshalb wird ein Aufklärungskurs in Berlin-Marzahn veranstaltet, an dem momentan aber nur 7 Flüchtlinge aus Afghanistan, Syrien und dem Irak teilnehmen. Und zwar freiwillig. Nach vielen schweren Sexualdelikten von Flüchtlingen sollte es eigentlich ein Pflichtkurs sein. Nur kommt es von der Seite der Organisation Pro Asyl zum Gegenwind: solche Kurse können die Vorurteile gegenüber Flüchtlinge fördern. Außerdem lernt man die Normen und Werte aus dem täglichen Leben am besten, meinte die Organisation.