Politik Video
Warum werden die Vergewaltiger nicht beim richtigen Namen genannt?
09.07.2019

Die Schlagzeile der „BILD“- Zeitung ließ anfangs kaum Raum für Zweifel und gab auch keinen großen Interpretationsspielraum als darüber berichtet wurde „deutsche Urlauber“ hätten eine junge Frau auf Mallorca vergewaltigt, weitere große Medienhuser berichteten in etwa gleichem Duktus. Jetzt, nach genauerem Hinsehen wachsen jedoch die Zweifel. Warum wird so berichtet?

Die ersten Details zu der mutmaßlichen Vergewaltigung einer 18- jährigen auf Mallorca präsentierte die Bild- Zeitung. Laut dem Bericht soll die Vergewaltigung auf dem Hotelzimmer des späteren Opfers stattgefunden haben.
Ein abgründig widerliche Tat, die unabhängig von der Herkunft der Täter zu verurteilen ist. 
Doch nun wird es interessant- Bild macht eben genau den Faktor der Herkunft zur Schlagzeile und titelt:


„Vier deutsche Urlauber festgenommen„


Auch die der Bild- Zeitung angeschlossenen „Die Welt“ wie viele andere Medien macht die Herkunft der Täter zur Schlagzeile: 


„Zwei tatverdächtige Deutsche auf Mallorca in U-Haft„


Der Berliner Tagesspiegel benutzt als Hauptschlagzeile:


„Deutschen drohen auf Mallorca harte Strafen„

Gerichtsprozess Vergewaltigungsfall in Cala Rajada

Tweet


Zu lesen ist in den Artikeln von einer „Gruppenvergewaltigung“. Trotzdem hebt Bild im Aufmacher offensichtlich lieber auf die Herkunft der Täter ab, als auf das abscheuliche Geschehen selbst.
Dabei beruft sich die Zeitung bei ihrer Berichterstattung offenkundig vor allem auf Meldungen in der spanischen Presse. 
Ähnliches Vorgehen ist bei den übrigen dt. „Medien“ – wie etwa „Focus“, „Stern“ oder „Spiegel“zu beobachten. Alle sprechen einheitlich von „deutschen“ Tätern, wenn auch nicht immer in den Überschriften.

Die Details des Verbrechens offenbaren den ekelhaftes Tatvorgang. „Nach „Springer“-Informationen soll einer der verdächtigen Männer die Frau vergewaltigt haben, während ein anderer das Opfer festhielt. 
Ein dritter Festgenommener hat sich möglicherweise der Verschleierung der Vergewaltigung schuldig gemacht. 
Das vierte Mitglied der Gruppe soll ein Alibi haben, weil er mit einer anderen Frau zusammen war”, schreibt Europas größte Boulevardzeitung.

Tweet


BILD nennt endlich Namen und zeigt die Täter

Das spanische „Mallorca-Magazin“ hat einen weiterführenden Artikel veröffentlicht. Die Wochenzeitung schreibt über die Verhaftung der Verdächtigen: „Die Tatverdächtigen hatten um 4.20 Uhr in Cala Ratjada einen Bus bestiegen. Die vier Männer gingen später nicht als Gruppe durch die Handgepäckkontrolle, sondern einzeln an unterschiedlichen Laufbändern. Die Fahnder hatten sich unter die Sicherheitsleute gemischt und stürzten sich dann auf die Gesuchten. Bei ihnen soll es sich nach Berichten spanischer Medien unter Berufung auf die Ermittler um Bundesbürger türkischer Herkunft handeln.“ 

Mittlerweile sind die Namen der festgenommenen Personen bekannt. Es handelt sich spanischen Zeitungen zufolge um die Männer Serhat K. (23), Azad K. (22), Yakub (21) und Baran D. (19). Ob alle vier Beschuldigten wirklich die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, ist bisher nicht bekannt. Noch unbekannt ist ebenfalls, ob die Verhafteten über zwei Staatsbürgerschaften verfügen. 

Warum wird das Merkmal „Deutsche“ derart in den Vordergrund gerückt? Auch nach dem dies längst bekannt war  fabulierte Bild am Sonntag  noch  von einem „deutschen Rudel“.