Politik
collage
7000 Euro monatlich pro Asyl-Familie: Willkommenskultur wird immer teurer
11.06.2019

Merkels Flüchtlingspolitik steht längst unter scharfer Kritik. Zurecht, denn deren Folgen haben fatale Auswirkungen auf beinahe alle Segmente des Lebens in Deutschland gezeigt. Es zeichnet sich aber auch ein klares Bild des Gewinners ab, für den dieser Politik ein Segen ist.
 
Die Bild-Zeitung präsentierte in ihrem Artikel Abboud Sweid (40), den syrischen Flüchtling, der mit seinen drei Frauen und jetzt schon 14 Kindern in Münster lebt. Die Großfamilie residiert in drei Wohnungen, die alle vom Staat bezahlt sind. Abboud arbeitete zwar in seiner Heimat als Krankenpfleger und betrieb eine kleine Baustoff-Fabrik, nun widmete er sich in Vollzeit wohl anderen Aktivitäten. „Jeden Tag verbringe ich bei einer anderen Frau, übernachte auch dort“, so Abboud. Schließlich soll nach islamischem Recht jede von drei Frauen die Zeit allein mit ihrem Mann verbringen. „Obwohl ich drei Ehefrauen habe, möchte ich Deutscher werden“, sagte Abboud. Bei der Bundesregierung stieß er wohl auf offenes Ohr.
 
Nach seinen Angaben bekommt die Abbouds Familie sagenhaften 3785 Euro monatlich vom Staat. Die Summe setzt sich aus Hartz IV, Kindergeld und die Miete zusammen. Ob das allerdings stimmt, wagt ein Leser zu bezweifeln und verfasste folgenden Brief:“Zu dem Artikel über die 18-köpfige Syrer-Familie in der heutigen Bild print und auch Bild online möchte ich kurz Stellung nehmen.
Vorab als Hinweis: meinen vollständigen Namen und Anschrift finden Sie am Ende dieser E-Mail.
Ich bin ehrenamtlicher Sozialarbeiter in einem Verein, der sich um Menschen in schwierigen Lebenslagen kümmert, und mache diese Tätigkeit seit über 20 Jahren.
Die Behauptung der syrischen Familie, lediglich 3500 € Hartz IV Leistungen einschließlich Kindergeld und zuzüglich Kosten der Unterkunft zu bekommen ist unwahr.
Wenn man den Stand der Familie betrachtet, also Alter der Kinder und die vorhandenen Ehefrauen, und die Regelsätze der Jobcenter bei der Gestaltung der sogenannten Bedarfsgemeinschaften bei muslimischen Vielehen mit mehreren Partnern kennt, weiß man, dass die Familie mit allem Drum und Dran, das heißt einschließlich Kindergeld, Hartz IV-Leistungen und Kosten der Unterkunft für die drei Wohnungen monatlich knapp 7000 € vom deutschen Staat erhält.“
 

Tweet