Politik
Collage
Anschlag auf ICE: Täter schreibt Bekennerschreiben an Merkel
24.03.2020

Nur mit großem Glück konnte man die Katastrophe bei einer DB-Strecke in der hessischen Stadt Idstein vermeiden. Ein Täter hat mit böser Absicht die Schienenbefestigungen gelöst. Ein ICE wäre auf der beschädigten Hochgeschwindigkeitsstrecke beinahe entgleist.
 
Der Lockführer bemerkte ein Ruckeln unter dem ICE. Die Fahrt ging weiter, der Mann meldete sofort den Vorfall. Als DB-Mitarbeiter eintrafen, haben sie festgestellt, dass die Schienenleitung vorsätzlich beschädigt worden war. Die alarmierte Polizei konnte sehr schnell den Täter festnehmen. Der 51-jährige Mann wollte seine Tat überhaupt nicht verheimlicht. Er schrieb ein Bekennerschreiben an die Bundeskanzlerin Angela Merkel. In dem Schreiben hat er den Ort des Sabotageaktes genau genannt.

Die NRW-Polizei hat den Mann bei Köln festgenommen. Bislang gibt es keine Angaben zu dem Motiv des Attentäters. Man weiß nur, dass der Mann vor einigen Monaten aus dem Gefängnis entlassen worden ist, wo er wegen Erpressung eine Haftstrafe abbüßen musste. Die Staatsanwaltschaft hat eine Anklage wegen versuchtem Mord und gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr anhängig gemacht.

Tweet