Politik
shutterstock.com
Eine Umkleide für Männer und Frauen: Bundespolizei spart an allem?
13.03.2019

Bei der Bundespolizei am Münchener Flughafen gab es Ärger. Und zwar waren es nicht die Straftaten oder Schmuggel, die den Beamten zu Schaffen machten. Es gab einfach keinen Platz, wo sie sich in Ruhe umziehen konnten: Männer von Frauen getrennt, wie es sich gehört.
 
Im Umkleideraum am Flughafen im MAC-Bereich gab es nach BILD-Informationen dafür nur eine Umkleide. „Aufgrund des äußerst ungleichen Verhältnisses zwischen weiblichen und männlichen Polizeibeamten und eines in hohem Maße ständig wechselnden Personalkörpers, war eine Trennung der Umkleidemöglichkeiten in separaten Räume in dem benannten Bereich nicht durchweg möglich“, sagte Bundespolizeisprecher Christian Köglmeier.
 
Die Lösung wurde aber relativ schnell gefunden. Der Raum wurde durch in der Mitte aufgestellte Schränke getrennt und so in zwei separate Räume aufgeteilt. „Die Bundespolizei ist im ständigen Gespräch mit dem Flughafenbetreiber, um die Raumsituation für die Beamtinnen und Beamten zu verbessern“, erklärte Köglmeier.
 

Tweet