Politik
shutterstock.com
Erdogan über Mozart und Bier: "Das ist Faschismus"
10.01.2019

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat neue Merkmale des Faschismus entdeckt. In einer skurrilen Rede im Parlament hat er Bier und Mozart in Verbindung mit dem Faschismus gebracht. Das war eine unlogische Reaktion auf Aussagen zweier seiner Kritiker – des Kolumnisten Yılmaz Özdil und des Schauspielers Rutkay Aziz.

„Einen Präsidenten dazu zu zwingen, Mozart zu hören und Bier zu trinken, ist der Inbegriff von Faschismus”, erklärte Erdogan vor den türkischen Abgeordneten. Der Hintergrund der Wutrede des türkischen Präsidenten waren die kritischen Äußerungen zu seiner Person. Yılmaz Özdil hatte im Fernsehen gescherzt, dass es der Türkei besser gehen würde, wenn Erdogan mal ein Glas Bier trinken würde. Als Muslim lehnt der türkische Präsident Alkohol ab.

Rutkay Aziz hat wiederum geätzt, dass Erdogan mal Mozart oder Beethoven hören sollte. „Vielleicht ist das gut für ihn“, so der Schauspieler. Erdogan scheint, die Scherze nicht verstanden zu haben. Nach seiner Wutrede des Präsidenten hakte Aziz nach und fragte: „“Bin ich für ihn in diesem Fall der Faschist oder Mozart?”

Tweet