Politik
Collage
Hat Merz eine Leiche im Keller?
18.02.2020

Friedrich Merz (CDU) gilt als heißer Kandidat auf den Kanzlerposten. Umso genauer muss man sich seine Person anschauen. Wahrscheinlich gibt es niemanden in der Politik, ohne eine Leiche im Keller zu haben. Jetzt wird auch Merz von seiner Vergangenheit eingeholt. Im Netz geht ein altes Video rum, das es in sich hat.

Im Jahr 1983 wurde ein brisantes Thema im Bundestag auf der Tagesordnung gesetzt. Das Gesetz musste klar stellen, ob eine Vergewaltigung in der Ehe strafbar ist. Damals berichtete der Tagespiegel in einem Video darüber und genau dieses Video sorgt zur Zeit für die Empörung im Netz. "Sind sie dafür, dass die Vergewaltigung in der Ehe auch in das Strafgesetzbuch kommt?", fragte Grünen-Politikerin Petra Kelly bei den Debatten. "Nein!", lautete die Antwort von Detlef Kleinert (FDP), die von den Gelächtern seiner männlichen Parteikameraden begleitet wurde. 

Auch im Jahr 1995 vertrat Wolfgang von Stettender (CDU) im Bundestag noch die Meinung, dass es Unterschiede zwischen einem Ehemann gebe, der "aus Rücksichtslosigkeit oder Verlust an Selbstbeherrschung oder vermeintlichem Recht auf sexuellen Verkehr seine Frau zwingt" und einem Mann, der unbekannte Frauen vergewaltigt. Erst zwei Jahre später wurde das Gesetz zur Strafbarkeit der Vergewaltigung in der Ehe doch beschlossen: Unter 138 Abgeordneten, die dagegen stimmten, befand sich auch Friedrich Merz - ein Kandidat für den CDU-Vorsitz und den Kanzlerposten.

Tweet