Politik
360b / Shutterstock.com
Ist Merkel von dieser Droge abhängig?
09.10.2017

„Deutschland wird momentan von Menschen regiert, die das Rentenalter schon überschritten haben", sagte der Politologe Andreas Anter in einem Interview mit Dlf. Seiner Ansicht nach fällt es den Politikern schwer, rechtszeitig abzutreten. Deshalb sei es für jüngere Menschen unattraktiv, sich politisch zu engagieren. Allerdings wurde Deutschland noch von viel älteren Personen regiert. „Ich glaube, wir haben es damit zu tun, dass es einen Generationenwechsel bisher noch nicht gegeben hat, den es demnächst geben wird. Dann wird eine deutlich jüngere Mannschaft antreten. Aber im Moment ist es wirklich so, dass Deutschland von Menschen regiert wird, die das Rentenalter schon überschritten haben“, sagte der Experte und verglich es mit Drogen. „Vielleicht hat das etwas zu tun mit dem, was man "Droge Politik" nennen kann“.
 
Es sei sehr selten vorgekommen, dass Politiker selbst den Wunsch hatten, abzutreten. Man habe Entzugserscheinungen. „Einer der wenigen, die sehr offen darüber gesprochen haben, ist Horst Seehofer. Nachdem das erste Mal seine Karriere geknickt war, berichtete er davon, dass er in seinem Haus saß und das Telefon war still, über Tage lang still. Und er berichtete davon, dass es eine lähmende, eine für ihn furchtbare Erfahrung war, abgehängt zu sein, und wie er sich danach gesehnt hat, sich wieder ins Spiel bringen zu können, wieder in der Partei Fuß zu fassen, wieder der entscheidende Mann zu sein“, sagte Anter.

Tweet