Politik
shutterstock.com
Kirchenreform: Frauen dürfen Priester werden
05.09.2019

Die katholische Kirche braucht eine gründliche Erneuerung. Die zahlreichen Missbrauchsskandale haben nicht gerade dazu geführt, dass sie viele neue Gläubige für sich gewonnen hat. Auch das Zölibat wird als nicht mehr zeitgemäß empfunden. Die Bewegung in der Sache gibt es nicht wirklich.

 

Nun will die Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) die katholische Kirche reformieren. Auch Frauen sollen ihrer Meinung nach Priester werden können. „Ich bin sehr dafür. Weil ich auch glaube, dass es die einzige Chance für die katholische Kirche ist, wenn Frauen eine wesentliche Rolle spielen“, erklärte sie der „Rheinische Post“.

 

Das Zölibat möchte die Politikerin auch aus der Tabuzone rausholen. „Ich fände es wichtig, wenn da Öffnungen stattfinden, weil das zu einer ganz anderen Pluralität innerhalb unserer Kirche führen würde“, so Bär. Auch vor ganz heißen Thema, dass Geschiedene nicht zur Kommunion dürfen, zeigte sie sich offen: “Da würde ich mir radikale Lösungen wünschen.“

 

Tweet