Politik
Macron im Bonaparte-Rausch: Die EU-Armee soll kommen
06.11.2018

Diese Idee ist nicht neu. Bereits nach der Unterzeichnung des Vertrags von Maastricht wollten einige Regierungschefs eine autonome europäische Armee bilden, um die Integration der Europäischen Gemeinschaft vollends zu vollziehen. Diese Idee konnte sich aber nicht durchsetzen, weil vor allem die USA vehement dagegen auftraten – mit dem Argument, dass die Nato voll und ganz die europäische Sicherheit garantieren könne. Die Zeiten haben sich jedoch geändert. Der französische Präsident Emmanuel Macron greift nun diese alte Idee auf und fordert die Bildung einer „wahren europäischen Armee“.

Mit Blick auf „Russland, das an unseren Grenzen steht und das zur Bedrohung werden könnte“, dürfte sich die EU „nicht allein auf die USA verlassen", sagte Macron gegenüber dem Radiosender Europe 1. Nicht nur Russland ist nach Macron eine Macht, die Europa bedrohe. Er nannte auch China und... die USA. Dies ist ein Wendepunkt in der europäischen Geschichte, wenn ein Präsident einer führenden europäischen Macht  die USA als Bedrohung für die nationale Sicherheit bezeichnet.

Macron bleibt konsequent in dem Wunsch sich und sein Land als globale Führungsfigur zu inszenieren. Nachdem die deutsche Bundeskanzlerin ihren Rücktritt angekündigt hat, entstand ein Machtvakuum in der EU. Macron will diese Gelegenheit nutzen, um Europa zu konsolidieren. Ob es klappt, kann man momentan nicht sagen. Er hat es zumindest gewagt!

Tweet