Politik
Foto: Frederic Legrand - COMEO / Shutterstock.com
Erstaunlich: Macron öffnet Grenzen für Flüchtlinge – legal?
10.10.2017

Der französische Präsident Emmanuel Macron gibt Hoffnung für Zehntausende Flüchtlinge. Er will  innerhalb von zwei Jahren  10. 000 Nordafrikaner umsiedeln, berichtet der Spiegel.  Damit ermöglicht Frankreich ihnen eine legale Weiterreise aus bestimmten Ländern außerhalb Europas nach Frankreich.
 
In Kooperation mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR will Macron 10.000 Plätze für eine Umsiedlung von Flüchtlingen anbieten. Es geht um die Flüchtlinge, die sich in der Türkei, dem Libanon, Jordanien, Niger oder Tschad aufhalten.  3000 Plätze sollen nach Angaben des Innenministers Gérard Collomb für Menschen zur Verfügung stehen, die sich in den Transitländern Tschad und Niger aufhalten.
 
Bereits in den kommenden Wochen soll es eine erste gemeinsame Mission des französischen Flüchtlingsamts Ofpra und des UNHCR in den Ländern geben, kündete Macron an. Dort sollen Menschen identifiziert werden, die dann Asyl bekommen können. Damit setzt Frankreich die Absichtserklärung eines Migrationsgipfels in Paris um. Damit löst Macron ein Versprechen aus dem August ein.

Tweet