Politik
Akhenaton Images/Shutterstock.com
Mindestabstandsregel: Polizei greift ein
25.03.2020

Die Bundesregierung einigte sich auf die Maßnahmen zur Eindämmung von Coronainfektion. Die Regeln sind nicht schwer zu verstehen. Sie einzuhalten, scheint für manche Menschen dagegen kompliziert. In Berlin wurde bereits deutlich gezeigt, dass es schnell zu Konsequenzen kommen kann.

 

„In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen (...) Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten“, steht auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Das gilt insbesondere in geschlossenen Räumen und die Supermärkte zählen auch dazu. Am Montag kam es in einem Berliner Geschäft dazu, dass die Kunden diese Abstandsregeln ignorierten. 

 

Infolgedessen kam es zu den wiederholten Polizeieinsätzen. Die Beamten mussten die Edeka-Kunden mehrmals anfordern, die Abstandsregeln zu respektieren. Der Andrang war an diesem Tag aber so groß, dass auch mithilfe der Polizei die Ordnung nicht zustande kam. Deswegen wurde der Supermarkt von dem Betreiber kurzerhand geschlossen.

Tweet