Politik
Nord– und Südkorea: DAS sind die Aussichten?
09.01.2018

Wie einige Medien berichten, haben sich Nord- und Südkorea auf die Wiedereinrichtung einer direkten militärischen Telefonverbindung geeinigt. Es sei ein weiteres Signal der Entspannung. Schließlich führen Nordkorea und Südkorea zum ersten Mal seit zwei Jahren offizielle Gespräche. Außerdem werde Nordkorea eine hochrangige Delegation zu den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang schicken.
 
Nordkorea will auch eine Fan-Gruppe für die Wettkämpfe, eine Künstlergruppe sowie ein Taekwondo-Showteam entsenden, berichtet die SZ. Es solle diesem Medienbericht zufolge zu einer Wiedervereinigung von Familien kommen, die durch den Koreakrieg getrennt worden waren. Wie NTV berichtet, gibt es etwa 60.000 zunehmend ältere Südkoreaner, die nach wie vor hoffen, ihre Verwandten aus dem Norden wiederzusehen.
 
Die fünfköpfige Delegation wurde von Vereinigungsminister Cho angeführt. Er hoffte, dass die Olympischen Winterspiele in Südkorea "Friedensspiele" mit "sehr kostbaren Gästen aus dem Norden" werden würden. "Die Leute haben ein starkes Bedürfnis, dass sich der Norden und Süden Richtung Frieden und Aussöhnung bewegen", so wird er zitiert.
 
Beauftragter für die interkoreanischen Angelegenheiten Ri Son Gwon leitete die Delegation aus Nordkorea. "Lassen Sie uns den Leuten ein wertvolles Geschenk zum Neuen Jahr machen", kommentierte Ri. 

Tweet