Politik
So verweigert China die Zusammenarbeit gegen das Coronavirus
18.02.2020

Es sind nun mehr als zwei Monate seit dem Ausbruch des Coronavirus in Wuhan vergangen. Die Ausbreitung von Covid-19 hat sich in China seitdem auch nicht verlangsamt. Mehr als 35 chinesische Städte wurden von den Behörden bereits vollständig abgeriegelt. China hat so fast 500 Mio Menschen quarantänisiert. Beamte versuchen damit die Seuche einzudämmen und mögliche Coronavirus-Fälle zu isolieren. Das Leben von Millionen von Menschen ist in Gefahr. Die schleichende Ausbreitung des Virus setzt sich derweil nicht nur in China selbst, sondern auch international fort.

Die offiziellen Analysen zur Herkunft des neuartigen Coronavirus weisen jedoch erhebliche Lücken auf. 
Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, muss man zunächst verstehen, wie ein angeblich von Tieren stammedes Virus, plötzlich auf den Menschen übertragbar wird.  Die chinesischen Behörden müssten dazu ihre Tierversuchsdaten und Proben freigeben. Die Testergebnisse von Tierproben, die in Wuhan gesammelt wurden, würden dazu wichtige Erkenntnisse liefern, z.B gibt es Tiere, die als Zwischenwirte für das neue Coronavirus in Frage kommen. 

Wichtig zu wissen ist: Es ist keine leichte Aufgabe für ein Virus, von einer Spezies auf eine andere zu springen, also eine Zoonose zu verusachen. Coronaviren springen nur ganz selten mit hoher Übertragbarkeit vom Tier auf den Menschen. Noch geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Coronavirus direkt von Fledermäusen auf den Menschen überspringt. 

Tweet


Es gibt keine Berichte zum Ursprung des Coronavirus von Tierproben

Einige Wissenschaftler haben jetzt aber genau so argumentiert. Nämlich, dass Coronaviren direkt auf den Menschen überspringen können, ohne zu mutieren und ohne einen Zwischenwirt. 

Bei den früheren Ausbrüchen von Coronaviren war jedoch eindeutig ein Zwischenwirt erforderlich, um eine Übertragung vom Tier auf den Menschen zu ermöglichen. Viele Studien legen nahe, dass das Fledermaus-Coronavirus während des SARS-Ausbruchs 2003 von seinem natürlichen Wirt, den Fledermäusen, auf Zibetkatzen und dann auf den Menschen gesprungen ist, und dass es beim MERS-Ausbruch von Fledermäusen auf Kamele und dann auf den Menschen gesprungen ist. Zibetkatzen und Kamele dienten also als Zwischenwirte für die von Tier zu Mensch Übertragung.

Tweet


Derweil ist zum ersten Mal ist in China ein Krankenhauschef der neuen Lungenkrankheit zum Opfer gefallen. Liu Zhiming, der Direktor des Wuchang Hospitals in der schwer vom Coronavirus betroffenen Metropole Wuhan, sei am Montag gestorben, berichtete die Nachrichtenagentur China News. Ein Medizinerkollege berichtete demnach, der Chefarzt sei in gutem Gesundheitszustand gewesen und hätte selbst nicht erwartet, dass er an der Covid-19-Lungenkrankheit sterben würde. Am Freitag war schon eine 59-jährige Krankenschwester desselben Hospitals an der Lungenkrankheit gestorben.

Tweet


454 infizierte auf der "Diamond Princess" 

Das japanische Gesundheitsministerium hat 99 weitere Corona-Fälle an Bord der "Diamond Princess" bestätigt. Außerhalb Chinas ist das Kreuzfahrtschiff damit weltweit der Ort mit den meisten bekannten Fällen der Erkrankung Covid-19. Damit halten sich mittlerweise 454 Person an Bord der "Diamond Princess" auf, die sich nachweislich mit dem neuen Coronavirus infiziert haben.

Wieder 99 neue Ansteckungen auf "Diamond Princess"