Politik
M-Sur/shutterstock.com
SO werden Wikipedia-Artikel manipuliert
11.09.2019

Wer sich einen Begriff erklären lassen möchte, sucht in Wikipedia. Das Online-Lexikon ist populär und genießt auch Vertrauen. Leider kommt es immer wieder vor, dass die Beiträge manipuliert werden und nicht selten von der Politik als Propaganda-Mittel benutzt wird.

 

Ein neustes Beispiel stellen die Einträge zum Thema Klimawandel dar. Die Einträge, in denen Begriffe wie „Energiewende“, „Einspeisevergütung“, „Windenergie“ oder „Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung“ vorkommen, gehören dem Autor, der sich „Andol“ nennt. Unter diesem Namen versteckt sich ein Grünen-Unterstützer, der irgendwo in nirgendwo in Unterfranken sitzt. Er investiert teilweise mehrere Stunden am Tag, um die Wikipedia-Einträge zu editieren. Aufgefallen ist “Adol“ wegen der Korrektur der Quellenangaben. Auch sich selbst zitiert er gerne.

 

Adol“ ist kein Einzelgänger. Laut der Jungen Freiheit existiert sogar ein ganzes Netzwerk von Grünen-Unterstützern in der Bundesrepublik. Auch in den USA und der Schweiz sind die Wikipedia-Manipulationen durch Aktivisten, Regierungen und Geheimdienste bereits bekannt. 2007 editierten Mitarbeiter der US-Geheimdienste CIA und FBI Wikipedia-Einträge zum Irak-Krieg und dem US-Militärgefängnis in Guantanamo. Ein Schweizer Bundesbeamter ging noch weiter und entfernte einfach die kritischen Abschnitte aus dem Artikel zum eigenen Nachrichtendienst.

 

 

Tweet