Politik
shutterstock.com
Umgang mit Rechtspopulismus: Qualifikation „Gutmensch“ wird jetzt geschult
07.11.2019

Kann man an der politischen Debatte rund um das Thema Rechtspopulismus Geld verdienen? Und ob! Paulina Fröhlich hat eine Initiative „Kleiner Fünf“ gegründet, die sich zum Ziel setzt, offen geäußerte rechtspopulistische Ansichten zu kontern. „Viele Leute sind verunsichert, haben in der Vergangenheit noch keine politische Streitkultur entwickelt und wissen deshalb nicht, wie sie ins Gespräch kommen können oder sich gegen rechte Sprüche abgrenzen“, sagt die Kommunikationscoachin. Für die erwähnte Zielgruppe gibt Fröhlichs Team Seminare, bei denen sprachlich nicht sehr begabte„Gutmenschen“ im Umgang mit rechten Einstellungen geschult werden.
 
In einem Spiegel-Interview geht Fröhlich auf einige Techniken der Schulung ein. Man sollte zum Beispiel dem Opponenten offene Fragen stellen. „Sagt jemand zum Beispiel ‘Man ist abends auf der Straße nicht mehr sicher, weil so viele Flüchtlinge hier sind’, können Sie fragen: "Wie kommst du darauf?" Na ja. Die Taktik soll also heißen nicht „offene Fragestellungen“, sondern „dumme Fragestellungen“.
 
Bei der Schulung geht es aber auch um das Training der Gegenargumente. Wenn jemand sagt: „Es sind so viele Muslime in Deutschland, das ist gefährlich für unsere Kultur“, sollte man darauf antworten: „In Deutschland leben verschiedene Menschen, die unterschiedliche Hobbys, Gewohnheiten und Religionen haben. Diese Vielfalt war schon immer Teil der deutschen Kultur. Darüber hinaus ist Religion nur ein Merkmal von vielen, das Menschen ausmacht.“ Es scheint, dass die Verzerrung der deutschen Geschichte auch ein Teil der Schulung ist. Man kann übrigens auch einwenden, dass obwohl die Religion nur „ein Merkmal von vielen“ sei, sind einige Menschen bereit, für dieses Merkmal andere Menschen zu töten, und gerade durch die chaotische Einwanderungspolitik der Regierung die Zahl dieser Menschen in Deutschland immer größer wird. Die geschulten „Gutmenschen“ werden selbstverständlich auch dieses Argument geschickt zu kontern wissen.

Tweet