Politik
Coronavirus: Das ist der deutsche Patient Null
18.03.2020

Die aktuelle Zahl der Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt über 15.000 Fälle. Die Gesundheitsbehörden beschäftigen sich nicht nur mit der Fixierung neuer Fälle, sondern auch mit der Identifikation des sogenannten Patienten Null, mit dem die Infektion in Deutschland ihren Lauf genommen hat. Es scheint, dass der Patient Null ein Münchner Mitarbeiter des Autozulieferers Webasto sein könnte. Er wurde wiederum angesteckt von einer chinesischen Kollegin.
 
Tatsächlich hat die Verbreitung des Coronavirus in Deutschland mit mehreren angesteckten Webasto-Mitarbeiters in München angefangen hat. Der US-amerikanischer Wissenschaftler Trevor Bedford analysierte das Virus-Erbgut mehrerer Covid-19-Patienten aus Europa und kam zu dem Ergebnis, dass all diese Erreger denselben Ursprung haben – nämlich der Corona-Patient aus München. Diese These wiederlegt die weitverbreitete Annahme, dass der Ursprung des Coronavirus in Italien zu finden sei. Es mag sein, dass der angesteckte Webasto-Mitarbeiter ein deutscher Patient Null sei. Es gibt aber Zweifel, dass der Mann für die europaweite Verbreitung des Virus verantwortlich sei.

Die Epidemiologen gehen davon aus, dass das Virus über mehrere Wege aus China nach Europa kam. In Italien sollte ein Fußballspiel Trigger für die dramatische Ausbreitung der Infektion gewesen sei. Das Land ist seitdem komplett lahmgelegt. In Deutschland werden noch keine Ausgangssperren eingeführt. Diese Option kann man aber nicht ausschließen.
 
 

Tweet