Wirtschaft
shutterstock.com
Beruf der Zukunft: Flüchtlingshilfe kann man jetzt studieren
30.04.2018

Viele fragen sich, welche Berufe für die Zukunft relevant sein können. Die Fachhochschule Dortmund weiß allem Anschein nach die Antwort und hat einen neuen Studiengang angeboten: Flüchtlingshilfe kann jetzt auch studiert werden.
 
Der Studiengang „Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Armut und (Flüchtlings-)Migration" setzt sich aus den Inhalten aus den Fächern Soziologie, Erziehungswissenschaft, Psychologie und Recht zusammen. Der inzwischen abgedroschene Begriff „Willkommenskultur“ wird auch nicht vergessen. „Die Willkommenskultur der Mehrheitsgesellschaft“ ist ein wichtiges Pflichtmodul des Curriculums. 
 
„Die Fachhochschule hat den Studiengang in Zusammenarbeit mit der Stadt und freien Trägern als Reaktion auf die angespannte Lage in Dortmund eingeführt", sagte Studiengangskoordinator Michel Boße. Standortleiter Taylan Kutlar ist sich sicher, dass alle Betroffenen von diesem Studiengang profitieren würden. Die Frage bleibt, ob dieser Studiengang auch bei Arbeitgebern gut ankommen kann. Haben die angehenden Akademiker überhaupt Chancen, später einen Job zu finden, der mit Flüchtlingen und Migranten nichts zu tun hat?
 

Tweet