Wirtschaft
Bricolage/shutterstock.com
Beunruhigender Bericht: nur 10 Prozent der Autobahnen sind in gutem Zustand
19.08.2019

Die Organisation “Straßen.NRW“ hat Zustand der Straßen inspiziert und gab ihr beunruhigendes Urteil ab. Dem Bericht zufolge sind nur rund 9,6 Prozent der Autobahnen in NRW in einem guten Zustand. Mit dem riesigen Verkehrsaufkommen, das in den Ballungräumen an Rhein und Ruhr herrscht, ist ein hohes Maß an dem Verschließ des Straßenbelags nachvollziehbar.

 

Die Datenerhebung fand 2018 zum sechsten Mal statt. Es wurden die Längesebenheit, Querebenheit, Griffigkeit und das Oberflächenbild der Straßen untersucht. Das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfallen teilte die wichtige für die Planung der Erhaltungsmaßnahmen von Straßen mit. Laut Ministerium wird der Abschnitt die A3 zwischen dem Dreieck Köln-Heumar und dem Autobahnkreuz Köln-Ost am stärksten mit rund 170.000 Autos belastet. Durchschnittlich passieren etwa 120 Autos die Autobahn pro Minute und am Tag sind das sagenhaften 57.000 Autos.

 

Dementsprechend ist der Zustand jedes fünften Autobahnkilometers in NRW mangelhaft und 18,7 Prozent sind sogar in einem schlechten bis sehr schlechten Zustand. Nichtsdestotrotz betrachtet Straßen.NRW den jetzigen Zustand der Autobahnen als Erfolg – vor vier Jahren erwiesen nämlich nur 5,3 Prozent keine Mängel. “Die Zahlen belegen unsere verstärkten Bemühungen in den vergangenen Jahren um ein effektiveres Erhaltungsmanagement“, so Straßen.NRW.

Tweet