Wirtschaft
Bill Gates: Seuchengefahr bringt uns 33 Millionen Tote?
02.05.2018

Der Milliardär Bill Gates warnt jetzt vor einer schweren Krankheit, die zu einer tödlichen Pandemie werden könnte. Er redet von bis zu 33 Millionen Toten innerhalb eines halben Jahres weltweit. Seiner Ansicht nach müsse US-Regierung Amerika und die Welt auf die Möglichkeit einer Pandemie vorbereiten. Grund dafür sei auch die Gefahr des Einsatzes von Bio-Waffen bei einem terroristischen Angriff. Außerdem reisen  Menschen heutzutage rund um die ganze Welt, was die potenzielle Gefahr noch steigen lässt. So werden Keime und Viren eingeschleppt und  neue gefährliche Krankheitserreger entstehen. Das könnte für die gesamte Menschheit gefährlich werden.
 
Deshalb forderte Gates die US-Regierung auf, viel mehr in die Forschung neuer wirksamer Medikamente und Grippeimpfstoffe zu investieren, berichtet Tag24. Man reagiere nicht schnell genug auf Mutationen von Erregern. Grund dafür sei aber die die Bürokratie der US-Regierung.
 
Wenn ein Grippevirus mutiert, kann er sehr gefährlich und tödlich werden. So war es mit der Spanischen Grippe 1918, damals sind weltweit zwischen 50 und 100 Millionen Menschen ums leben gekommen.

Tweet