Wirtschaft
Foto: Shutterstock.com
Dieselautos: Sammelklagen werden auch bei uns möglich?
12.04.2018

Wie Deutschlandfunk berichtet, plant nun die EU-Kommission Sammelklagen für Verbraucher zu ermöglichen.  Und das heißt: Menschen, die ein Dieselauto gekauft haben und von Autokonzernen vor dem Dieselskandal getäuscht wurden, könnten einen Schadenersatz einklagen. Kommt es zu einer Klagewelle? Es geht nun um eine „neue Übereinkunft für Verbraucher“.
 
„Mit dieser neuen Übereinkunft können wir alle die Karten offenlegen und zeigen, ob wir ernsthaft die Konsequenzen aus Dieselgate ziehen und den Konsumenten in Zukunft eine faire Chance auf Kompensation ermöglichen“, sagte Justizkommissarin Vera Jourova. Deshalb können getäuschte Kunden in Zukunft gemeinsam Schadenersatz einklagen.
 
„Wir geben den Behörden die Mittel, um Betrüger zu bestrafen. Verbraucherschutzbehörden haben bisher nicht die Möglichkeit, gegen Geschäftspraktiken vorzugehen, die großen Schaden anrichten. Große Firmen haben keine Angst vor den bestehenden Strafen“, heißt es aus der EU.

Tweet