Wirtschaft
shutterstock.com
Gebühren bei Geldabhebung: Verbraucherzentrale klagt gegen diese Bank
30.01.2018

Sollen die Bankkunden neben einer Kontoführungsgebühr zusätzlich noch Gebühren fürs Geldabheben am Automaten zahlen? Die Netbank meinte schon und führte einen drei-Euro-Beitrag für ihre Kunden. Die Verbraucherzentrale findet diese Regelung unzulässig und klagt dagegen.
 
 Das Girokonto habe ein „sehr transparentes Preismodell“, behauptet die Bank. „Fraglich sind aus unserer Sicht die Abhebeentgelte am Geldautomaten der Bank, bei der Verbraucher auch ihr Konto haben“, kontert Kerstin Schultz, Teamleiterin bei der Verbraucherzentrale Sachsen.
 
Banken in Deutschland verdienen wenig Geld wegen der Niedrigzinsen. Es scheint, es gibt keinen Ausweg aus dieser schwierigen Situation. Deshalb versuchen die Geldhäuser, immer wieder neue Gebühren auszudenken. Mit anderen Worten: Es kommen immer mehr Kosten auf die Kunden zu.

Tweet