Votum24
Foto: Shutterstock
Griechenland: Wie lange noch diese gewaltige Schuldenlast?
16.06.2017

Griechenland leidet bereits seit Jahren an großen Staatsschulden. Europa bleibt allerdings beim festen Entschluss, Griechenland über Wasser zu halten. Am Donnerstagabend genehmigten die Euro-Finanzminister eine Auszahlung von 8,5 Milliarden Euro an Griechenland. Laut Europagruppen-Präsident Jeroen Dijsselbloem ist das „ein großer Schritt nach vorne“ und es werden noch weitere Kredite folgen. Der Internationale Währungsfonds ist grundsätzlich bereit, sich am rund 86 Milliarden Euro schweren Rettungsprogramm zu beteiligen.

Die Zahlung rettete Griechenland vor einem Bankrott; 7,5 Milliarden Euro an Schulden muss Athen allein im Juli begleichen. Momentan sieht es für Griechenland aber gut aus und Europa übernimmt vorerst Griechenlands Kosten. Dijsselbloem sieht es zuversichtlich; die griechische Regierung hätte gute Arbeit geleistet und alle zuvor vereinbarten Reformen in die Wege geleitet.

Griechenland begnügte sich vorerst aber nicht mit den Finanzspritzen. Sie drängten zu schnellen Entscheidungen und festen Zusagen, wurden allerdings von Dijsselbloem ausgebremst. Er verwies Athen auf die beschlossene Schuldenhilfe, die nach Ablauf des laufenden Programms im Sommer 2018 bei Bedarf in Kraft treten würde. In welchem Umfang die Hilfe sein würde sei bisher aber noch nicht zu sagen, man müsse abwarten. 

Momentan ist die finanzielle Lage Griechenlands sehr kritisch. Die Staatsschulden haben sich seit dem Jahr 2000 beinahe verdoppelt. Griechenland wird von der Schuldenlast in Höhe von etwa 176 Prozent des Bruttoinlandsprodukts bedrückt. Das sind insgesamt über 300 Milliarden Euro. IWF-Chefin Christine Lagarde hält diese massive Schuldenlast Griechenlands langfristig für nicht tragbar und fordert daher einen weitreichenden Schuldenerlass. 

Momentan wird Griechenland von den EU-Staaten unterstützt. Dennoch können die Schulden von über 300 Milliarden Euro nicht komplett für Griechenland abbezahlt werden. Zudem sieht man eine Tendenz, ausgehend aus den Zahlen der Jahre 2000 bis 2017, zu neuen Verschuldungen nach einer Normalisierung der wirtschaftlichen Situation in Griechenland. Es bleibt also die Frage bestehen; wie lange kann Griechenland noch auf Pump leben und wird Griechenland in absehbarer Zeit auf eigene wirtschaftliche Mittel angewiesen existieren können?