Wirtschaft
Mehaniq/Shutterstock.com
Homeoffice: So können Sie die Steuern vermindern
31.03.2020

Corona-Pandemie hat unser Arbeitsleben radikal verändert. Da die vielen Büros aus Präventionsgründen mittlerweile geschlossen sind, arbeiten Menschen von Zuhause aus. Dabei kann man nicht nur seinen Arbeitsplatz sichern, sondern auch Steuern sparen.

„Die damit einhergehenden Kosten, wie Telekommunikationsaufwendungen und Büroverbrauchsartikel, kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer im Wege des Auslagenersatzes steuerfrei erstatten“, sagte Erich Nöll, Geschäftsführer beim Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine in Berlin. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten. Der Arbeitgeber kann versuchen, die tatsächlich entstandenen Kosten zu kalkulieren, was aber aufwendig ist. Stattdessen können dem Arbeitnehmer für Telekommunikationsaufwendungen mit 20 Prozent der üblichen Monatsabrechnung, beschränkt auf maximal 20 Euro pro Monat, pauschal und steuerfrei erstattet werden.

Sollte es nicht der Fall sein, kann der Arbeitnehmer diese Kosten als Werbekosten von den Steuern absetzen. Auch das Arbeitszimmer sollte in vielen Steuererklärungen des Jahres 2020 nicht vergessen werden. „Wenn der Arbeitgeber die Arbeit im Homeoffice anweist und das Bürogebäude des Unternehmens wegen des Coronavirus schließt, steht dem Arbeitnehmer kein Arbeitszimmers mehr zur Verfügung und es können auch diejenigen Arbeitnehmer die Kosten des häuslichen Arbeitszimmer geltend machen, die es ansonsten unter normalen Umständen nicht können“, erklärte Nöll.

Tweet