Wirtschaft
ThamKC/shutterstock.com
Huawei-Smartphones: Chinesen bereiten einen Gegenschlag gegen Sanktionen vor
14.08.2019

Seit Mai steht Huawei auf Donald Trumps schwarzer Liste. Die Google-Sperre wurde für Huawei-Smartphones bis Ende August aufgehoben, aber niemand kann sagen, wie es für den Konzern weiter geht. Die Chinesen lassen sich offensichtlich nicht unterkriegen und präsentieren ein neues Betriebssystem Harmony OS, dass im Fall der Fälle Android ersetzen kann.

 

Das neue Betriebssystem wird auch auf Computern, Tablets, Smartwatches und anderen Gagets laufen und ist laut Huawei ein vollwertiger Ersatz für Android von Google und iOS von Apple. "Wir wollen ein globales Betriebssystem etablieren, das nicht nur von Huawei genutzt wird", schwärmte Huawei-Manager Richard Yu. Harmony OS könne Android-Betriebssystem bei Bedarf sofort ersetzen und der Umstieg sei auch leicht, fügte Yu hinzu.

 

Nun gibt es aber Schwierigkeiten, genügend App-Entwickler für die neue Plattform zu finden. Sowohl Microsoft mit ihrem Windows-Smartphone, als auch Firefox OS, webOS von Palm/HP das Blackberry-System scheiterten auf dem Markt daran, dass sich die Entwickler auf Android und IOS fokussieren. Auch der Verlust von vorinstallierten Google-Diensten wie Google Maps oder Gmail wäre ein zusätzliches Problem vor allem für die europäischen Kunden. Immerhin wäre es für Huawei ein kleiner Trost, dass zumindest andere chinesische Smartphone-Anbieter aus Patriotismus bereit sind, auf ein einheimisches Betriebssystem umzusteigen.

Tweet