Wirtschaft
Foto: Shutterstock.com
Instagram-Gründer sagen Coronavirus Kampf an
20.04.2020

Instagram-Gründer Kevin Systrom und Mike Krieger planen, ein neues Portal ins Leben zu rufen. Diesmal geht es nicht um Fotos und Fashion-Blogs, sondern um alle möglichen Informationen zum Coronavirus. Beide Webentwickler haben Instagram verlassen, nachdem das soziale Netzwerk vom Facebook aufgekauft worden war. Die Entscheidung war durch Diskrepanzen mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg bedingt. Das neue Portal ist ein Projekt, an dem Systrom und Krieger wieder zusammenarbeiten.
 
Das Portal Rt.live zeigt die Entwicklung der Pandemie in den US-Bundesstaaten. Durch verschiedene Visualisierungen kann man sich einen tiefgreifenden Überblick über die betroffenen Regionen verschaffen. „Wir wollten die Entwicklung der Reproduktionszahl visualisieren, damit jeder sehen kann, was sein Bundesstaat tut, um die Ausbreitung einzudämmen“, erzählte Krieger. Obwohl das thematische Profil des neuen Portals wesentlich von den Unterhaltungsinhalten von Instagram unterscheidet, kennen sich die zwei Webentwickler mit dem Thema Datenanalyse ganz gut aus. Dieses Projekt betrachten sie als eine Art „Rückkehr zu den Wurzeln“, denn sie haben vor ihrer Instagram-Zeit Datenanalysen für verschiedene Tech-Unternehmen gemacht.
 
In Angesicht der chaotischen US-Politik zur Bekämpfung des Coronavirus kann man erwarten, dass dieses Portal ein langes Leben haben wird. 745.134 Infizierte und 35.462 Tote – das ist ein trauriger Rekord der Coronavirus-Geschichte in den USA. Es gibt auch keine Anzeichen dafür, dass die Krise irgendwie in naher Zukunft zu Ende geht.  

Tweet