Wirtschaft
collage
Klimabonus von 10.000 Euro: Energiefreundliche Haushalte bekommen großzügige Geschenke
09.09.2019

Wer sich eine neue Waschmaschine zulegen möchte, soll warten, denn die CSU plant Steuererleichterungen im Rahmen ihrer Klimaschutz-Strategie: die Käufer, die sich die energiesparenden Haushaltsgeräte kaufen, sollen belohnt werden und bekommen bis zu 20 Prozent des Kaufpreises bei der Steuer erstattet.

"Wir wollen einen Steuernachlass für Aufwendungen zum Klimasparen im eigenen Haushalt gewähren: ob bei klimafreundlichen Investitionen in die eigenen vier Wände, energiefreundlichen Haushaltsgeräten oder bei Investitionen für klimafreundliches Heizen", steht auf dem Papier. Der "Klimabonus" soll großzügig ausfallen und bis zu einer Höhe von maximal 10.000 Euro jährlich gewährt werden. So ist die Planung.

Eine Förderung sowohl der energetischen Gebäudesanierungen an selbst genutztem Wohneigentum oder der Austausch alter Heizungsanlagen bis 2030, als auch die energetische Modernisierung von Betriebsgebäuden steht zur Debatte. "Wir wollen mit einer Abwrackprämie den Austausch alter, ineffizienter Heizungsanlagen fördern", so CSU.  Das alles kann einen Anreiz für mehr Klimaschutz sein und soll eine Alternative zur CO2-Steuer werden. Immerhin tendiert die CSU eher zur Ausweitung des Handels mit sogenannten CO2-Zertifikaten. Für eine Übergangszeit hat die Partei auch eine Lösung parat, nämlich ein nationales Emissionshandelssystem in Sektoren. Für die gibt es allerdings, wie zum Beispiel im Verkehr, kein europäisches System.

Tweet