Wirtschaft
Collage
Kundenbetreuung bis ins Bett: Restaurant bestimmt Intimsphäre von Paaren
03.07.2018

Die 23-jährige US-Studentin Kayla Speer hatte eine Fernbeziehung mit ihrem Freund, der drei Autostunden von ihr entfernt lebte. Sie trafen sich selten, und die Distanz stellte ihre Liebe auf die harte Probe. Ein Lieferdienst ruinierte ihre ohnehin fragilen Beziehungen.
 
Kayla wollte für ihren Freund das Essen beim Restaurant Jimmy John's bestellen und es ihm nach Hause schicken. Unerwartet wurde sie von dem Lieferanten kontaktiert, der ihr erzählte, dass ihr Freund sie betrüge. „Ich konnte durch das Wohnungsfenster deines Freundes beobachten, dass er nicht allein war. Er saß in Boxershorts auf der Couch – und auf ihm saß eine nackte Frau“, sagte der Restaurant-Mitarbeiter per Telefon. Die Beziehung war nach dieser Untreue beendet.
 
Das Restaurant reagierte auf diese Geschichte sofort und machte ein neues Angebot für Kayla. „Wir würden gerne eine Trennungsparty für dich ausrichten! Lass uns wissen, wann und wo“. Ein Fünf-Sterne-Kundenservice! Auf jeden Fall ist Kayla dem Lieferanten dankbar, dass er von der Untreue ihres Freundes erzählt hat. Und die Kundenzufriedenheit ist A und O eines erfolgreichen Unternehmens.  

Tweet