Wirtschaft
Fevziie/Shutterstock.com
Live-Tracking und Matrixcode: Deutsche Post im Innovationsrausch
11.03.2020

Die Deutsche Post und ihr Tochterunternehmen DHL haben ihren guten Ruf in Deutschland längst verloren. Nachdem sich Beschwerden der Kundschaft 2018 verdoppelten, stieg deren Anzahl im vergangenen Jahr um weitere 50 Prozent an. Deshalb greifen die beiden Unternehmen zu den Gegenmaßnahmen: Digitalisierung, die rund zwei Milliarden Euro kosten wird, soll aus der Misere helfen.

DHL will laut dem Konzernvorstand Post&Paket Deutschland Tobias Meyer den Kunden das Live-Tracking von Paketen bereits in diesem Jahr anbieten. Der Paketempfänger soll am Tag der Zustellung darüber informiert werden, in welchem Zeitfenster die Sendung ankommt. Dabei wird den Kunden genug Zeit gelassen, das Paket umzuleiten. Auch Zusteller können davon profitieren - das Ausfüllen von Benachrichtigungskarten würde der Vergangenheit angehören.

Auch Briefe sollen bald online nachverfolgt werden. Dabei werden die gewöhnlichen Briefmarke mit einem Matrixcode versehen. Dadurch wird das Tracking der Ausgangs- und Eingangssortierung ermöglicht. Das Frankieren ginge ohne Aufpreis auch mit dem Handy. Um genau zu wissen, wann der Brief dem Empfänger zugestellt wird, braucht man nach wie vor Einschreiben- oder Expressversand. Unter anderem sollen die Briefmarke mit dem Matrixcode gegen Fälschungen besser geschützt werden.

Tweet