Wirtschaft
shutterstock.com
Nacht im Müllcontainer: Dieses Vorstellungsgespräch ging gewaltig schief
28.02.2019

Menschen reisen viel und gerne. Manche mögen es bequem haben und übernachten in einem Hotel. Die anderen schlafen lieber in einem Hostel oder gar in einem Zelt. Und es gibt einen 34-Jährigen, der sich einen ganz ungewöhnlichen Schlafplatz gefunden hat.
 
An einem Mittwoch kam ein junger Mann aus Rheinland-Pfalz nach Karlsruhe. Das Ziel seiner Reise war ein Vorstellungsgespräch, was von sich eigentlich nichts Ungewöhnliches wäre. Aber er hat sich einen so seltsamen Schlafplatz ausgesucht, dass es zum Polizeieinsatz kam. Ein Zeuge rief die Beamten an, weil der Mann in das Altkleidercontainer kletterte.
 
Als die Polizei antraf, saß der 34-Jährige immer noch im Container und wollte auf keinen Fall rausgehen. Erst nach mehreren Aufforderungen kletterte er durch die enge Klappenöffnung raus. Hat der Mann vielleicht nach einem passenden Kleidungstück für das bevorstehende Vorstellungsgespräch gesucht? Ganz und gar nicht. Nach seiner Angabe bei der Polizei wollte der Bewerber im Kleidercontainer die Nacht verbringen, weil er keine andere Übernachtungsmöglichkeit fand. Ob er einen Trend damit gesetzt hat, bleibt abzuwarten.
 
 

Tweet