Wirtschaft
shutterstock.com
OPEC: Darum ist diese mächtigste Organisation der Welt illegal
05.12.2018

Die OPEC kontrolliert mehr als die Hälfte der weltweiten Erdöl-Förderung. Die Politik des Kartells macht einen enormen Einfluss auf die wirtschaftliche Stabilität aller Länder. Und trotzdem ist die Tätigkeit dieser Organisation illegal. Denn Konzernen ist es verboten, sich zu einem Monopol zusammenschließen, um den Markt zu kontrollieren. 
 
Die Gründung der OPEC war eine Reaktion der arabischen Länder auf die Dominanz der westlichen Konzerne in der Region. „Sieben Schwestern“ haben in den 1950er und 1960er Jahren die Ölförderung im Nahen Osten komplett kontrolliert. Die OPEC- Gründungsmitglieder haben sich zusammengeschlossen, um die westliche Dominanz in der Region zu kippen. Nach dem Irak-Krieg 2003 haben die USA ihren Einfluss auf das Kartell wiederhergestellt. Im Zuge der Besatzung haben die USA die Ölförderung im Irak unter ihre Kontrolle gebracht. Damit sind die USA zu einem „virtuellen Mitglied“ dieser Organisation geworden.
 
Dank neuen Technologien und eigenen Öl-Reserven sind die USA von dem Kartell nicht abhängig. Sie können einen Großteil ihres Bedarfs selbst decken. Der Einfluss auf die OPEC wird jedoch als Instrument für die Durchsetzeng eigener geopolitischen Ziele genutzt. Solange das Instrument wirksam bleibt, wird die Rechtswidrigkeit der Organisation in Kauf genommen.