Wirtschaft
LCV/Shutterstock.com
Ryanair kauft Pannenflugzeuge und verheimlicht den Deal
10.02.2020

Boeing 737 Max bleibt wegen einer Katastrophenserie seit fast einem Jahr am Boden. Zuerst wurde eine Fehlkonstruktion entdeckt. Dann tauchten immer wieder neue Softwareprobleme auf. Gerade fand der Konzern einen weiteren Softwarefehler beim Flugzeug. Erstaunlich, dass es trotzdem eine Fluggesellschaft gibt, die Boeing 737 Max wieder in Betrieb aufnehmen will: Ryanair möchte das Pannenflugzeug unter einem anderen Namen fliegen lassen.

 

Noch vor den Abstürzen orderte Ryanair rund 135 Flugzeuge des Typs 737 Max bei Boeing. Der Kauf von weiteren 75 wurde in Option gestellt. Nach allem, was man nun mit dem Namen Boeing 737 Max verbindet, findet es wahrscheinlich kaum ein Fluggast toll, mit dieser Maschine in die Luft abzuheben. Um die massenhaften Stornierungen oder fehlenden Buchungen zu vermeiden, will Ryanair das Flugzeug umbenennen.

 

Die Maschine soll dem Vorstand des Billigfliegers Kenny Jacobs zufolge demnächst nur noch Boeing 737 heißen. Nicht nur bei der Buchung werden Passagiere über den Flugzeugtyp, mit dem sie fliegen sollen, nicht informiert. Selbst auf die Maschine wird die Buchstaben-Aufkleber des Zusatzes "Max" nicht mehr angebracht. Kenny Jacobs ist davon überzeugt, dass die Fluggäste sowieso keinen Unterschied zwischen verschiedenen Boeing Modellen erkennen würden. Momentan haben Passagiere aber noch nichts zu befürchten, weil die Auslieferung der Maschinen erst für Herbst vorgesehen ist.

Tweet