Wirtschaft
shutterstock.com
Mindestlohn auf dem Prüfstand: Das sind die Auswirkungen
04.07.2018

Viele Ökonomen und die CDU/CSU hatten vor der Einführung des Mindestlohns gewarnt und fatale Folgen für die Wirtschaft prophezeit. Die SPD hat ihren Vorstoß trotz enormem Gegendruck durchgesetzt, und wir bereits seit dreieinhalb Jahren den Mindestlohn haben. Die Frist ist genug, um die erste Bilanz zu ziehen.
 
Forscher der Universität Potsdam in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) haben in einer Studie bewiesen, dass die Einführung des Mindestlohns die deutsche Wirtschaft angekurbelt habe. Dank dem Mindestlohn sind die Verdienste gerade in den unteren Einkommensschichten stark gestiegen, was auch das Ziel dieser Maßnahme war. Gleichzeitig sind die befürchteten Schäden, wie etwa massiver Rückgang von Arbeitsplätzen nicht eingetreten. Ganz im Gegenteil. Fast 1,3 Millionen sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze sind neu entstanden, während die Arbeitslosigkeit deutlich gesunken ist.
 
Selbstverständlich war die Einführung des Mindestlohns nicht der einzige Faktor, der zur positiven Marktkonjunktur beitrug. Das war immerhin eine Maßnahme, die die finanzielle Situation der Geringverdiener deutlich verbesserte.
 

Tweet