Wirtschaft
Collage
Steuerbetrüger und Vergewaltiger: Ronaldos Image ist komplett ruiniert?
11.10.2018

Zunächst war es ein Korruptionsskandal, der das Image des Fußballstars Cristiano Ronaldo enorm beschädigte. Es handelte sich um ca. 15 Millionen Euro, die der legendäre Fußballspieler angeblich am Fiskus vorbeigeschleust haben soll. Nun aber gibt es viel schwerere Vorwürfe gegen Ronaldo. Das portugiesische Model Kathryn Mayorga behauptet, dass Ronaldo sie vergewaltigt und für ihr Schweigen darüber mehr als 300.000 Euro gezahlt habe.

Diese unangenehme Geschichte ereignete sich 2009 bei einer Privat-Party in Las Vegas. Der Fußballstar soll die junge Frau im Badezimmer überfallen und zum Analsex gezwungen haben. Nach der Vergewaltigung soll er sich bei ihr mit den Worten entschuldigt haben: Ich sei ein guter Mensch, aber nur zu 99 Prozent. Die Verletzungen wurden im Krankenhaus dokumentiert. Ronaldos Anwälte und die Polizei sollen die Frau überredet haben, den Fall zu verschweigen. Das für das Schweigen versprochene Geld wurde ihr ausgezahlt.

Nach der Beratung mit ihrem Anwalt will die 34-Jährige den Vergewaltiger nun doch noch zur Rechenschaft ziehen. Das Traumata war so groß, dass sie es bis heute nicht verarbeiten konnte. Da inzwischen so viel Zeit vergangen ist, ist es höchst unwahrscheinlich, dass Ronaldo strafrechtlich verfolgt wird. Momentan wird Kathryn Mayorga von Ronaldos Anwälten wegen Verleumdung angezeigt.

Tweet