Wirtschaft
Foto: Shutterstock.com
Steuererklärung: Selbst diese Kosten können Sie vom Finanzamt zurückholen
12.02.2018

Am Anfang des Jahres beschäftigt man sich mit der Steuererklärung: Aber was kann man eigentlich noch absetzen lassen?  Altersvorsorge? Arbeitszimmer? Beerdigung? Bewerbungskosten? Pendlerpauschale? Telefon und Internet? Der Stern hat im großen ABC erklärt, was noch möglich ist.
 
So kann man beispielsweise Ausgaben für eine Beerdigung (Grabstein, Grabstätte, Blumenschmuck) als außergewöhnliche Belastungen absetzen lassen, wenn sie den Wert des Erbes übersteigen. Auch die Ausgaben für die Altersvorsorge bzw. Beiträge zur gesetzlichen Rentenkasse oder zu Versorgungswerken seien demzufolge absetzbar.  Der Höchstbetrag beträgt 23.712 Euro.
 
Wenn man in einer Gewerkschaft oder einem Berufsverband Mitglied ist, kann man die gezahlten Beiträge komplett absetzen lassen. Bewerbungskosten können ebenso in voller Höhe abgesetzt werden, selbst wenn man keine neue Stelle bekommen hat. Wenn man aber keine Belege hat, kann man, diesem Medienbericht zufolge,  pauschal 2,50 Euro pro elektronischer und 8,50 Euro für per Post versendete Bewerbungen ansetzen. Kopien der Bewerbungsschreiben und –antworten gelten als Beweise.
 
Die Arbeitnehmer, die den eigenen Telefon- und Internetanschluss auch beruflich nutzen, können einen Teil der Kosten absetzen. Bis zu 20 Euro pro Monat kann man sich anerkennen lassen. 

Tweet