Wirtschaft
shutterstock.com
Unlöschbarer Super-Virus treibt sein Unwesen
04.10.2018

Der neue Computer-Virus macht die IT-Sicherheitsexperten sprachlos. Das ist der erste Schädling, der direkt das Mainboard-Betriebssystem Bios infiziert. Die unangenehme Folge daraus: Er lässt sich fast nicht entfernen. Denn selbst bei Formatierung der gesamten Festplatte bleibt er unantastbar.
 
Der Name des digitalen Super-Virus lautet LoJax. Die geläufigen Virenschutzprogramme sind nicht in der Lage, ihn zu entdecken, es sei denn, sie haben eine extra-Funktion Bios/UEFI-Scanner. Die IT-Experten bewerten das Gefährdungspotenzial als „extrem hoch“ und sind sich weitgehend darüber einig, dass der Virus im Auftrag von Regierungen kreiert worden sei. Der Schädling kann den gesamten Datenverkehr auf einem PC umleiten und mitschneiden. Diese Fähigkeit ist wichtig für die Spionage.
 
 Als Zielgruppen für den Supervirus werden Großunternehmen, Rüstungskonzerne, Nichtregierungsorganisationen und staatliche Behörden genannt. Die ersten bekannten Opfer des Virus sind französischer Sender TV5Monde und die World Anti-Doping Agency (WADA).

Tweet