Wirtschaft
shutterstock.com
Urlaub wird immer teurer
10.07.2019

Sommer ist für Urlaub und Reisen da. Laut Eurostat können sich viele Menschen leider nicht mal eine Woche Urlaub leisten. In Deutschland sind das 14,5 Prozent der Bürger. Also jeder Siebte muss seinen Urlaub zu Hause verbringen.

 

 

Am häufigsten können sich Alleinerziehende keine Urlaubsreise leisten. Auch Alleinstehende sind oft knapp bei Kasse: fast jeder Vierte bleibt auf dem häuslichen Sofa. Im Jahr 2016 sind insgesamt 18,4 Prozent der Deutschen zu Hause geblieben. Auch in den anderen EU-Staaten sieht die Lage nicht besser aus. Höher als in Deutschland war die Zahl in Frankreich mit 22,6 Prozent, in Großbritannien mit 22,5 Prozent und in Italien mit sagenhaften 43,7 Prozent. Besser situiert sind Menschen in Dänemark (12,2 Prozent), Österreich (12,4 Prozent), Finnland (13,3 Prozent) und den Niederlanden (14,3 Prozent).

 

 

Allerdings sind die Preise in den Urlaubsländern auch gestiegen. Eine Analyse des Finanzdienstleisters TransferWise, die sich an aktuellen Wechselkurs und die Inflation in 105 Ländern orientiert, zeigt, dass der Urlaub teurer als vor einem Jahr geworden ist. Besonders in Ägypten wird ihr Portemonnaie leiden. Noch im letzten Jahr konnte man für 100 Euro noch 100 Flaschen Wasser bekommen. Nun werden dafür 27 Euro mehr fällig.

 

 

 

 

Tweet