Wirtschaft
shutterstock.com
Vom Staubsauger zum PKW: Dieser Super-Akku rettet die Autowelt
28.09.2017

Zuerst hat Unternehmer James Dyson die Staubsauger-Welt revolutioniert und dadurch zu einem Multimilliardär geworden. Jetzt will er die Autoindustrie revolutionieren und eine neue Generation der Elektroautos entwickeln. In sein ambitiöses Projekt hat er 2,3 Milliarden Euro investiert.
 
Der Abschied von den Verbrennungsmotoren kommt. In Deutschland sollen zum Beispiel ab das Jahr 2030 nur elektrobetriebene Fahrzeuge zugelassen werden. Die Autohersteller arbeiten hart an der neuen Generation von Autos. Mit bescheidenem Erfolg. Denn das Hauptproblem stellen leistungsschwache Batterien dar. Dyson hofft, dieses Problem zu lösen.
 
„Während die meisten Unternehmen in ihren aktuellen Modellen Lithium-Ionen-Batterien verwenden, werden in unserem Auto Festkörperbatterien verbaut, die kleiner, effizienter und einfacher zu laden sind – vielleicht auch leichter zu recyceln", sagte Dyson. Sollte sein Entwicklungsteam die Theorie in die Praxis umsetzen, werden seine Automodelle allen anderen überlegen sein. Denn ein Fahrzeug mit einer deutlich besseren Akku-Lösung würde alle Konkurrenten sofort deklassieren. 

Tweet