Wirtschaft
Chris Redan/Shutterstock.com
Vorsicht: Diese Medikamente haben krebserregende Stoffe
23.09.2019

Eine alarmierende Nachricht kam von dem Institut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM): wegen einer erhöhten Krebsgefahr werden Sodbrennen-Medikamente zurück gerufen. Dabei handelt es sich um den von dem Wirkstoffhersteller Saraca Laboratories Limited hergestellten Wirkstoff Ranitidin, der ein Bestandteil mehrerer Medikamenten ist.

 

Dieser Wirkstoff wird für die Behandlung von Sodbrennen, zur Behandlung der Refluxerkrankungen und für Vorbeugung von Magengeschwüren verwendet. Laut dem Bundesinstitut für Arzneimittel wurde in den Präparaten eine geringe Menge eines krebserregenden Stoffes gefunden. Folgende Ranitidin-Medikamente sind von dem Rückruf betroffen:

Ranitidin-ratiopharm® 150 mg und 300 mg, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen mit dem Verfalldatum bis 06/2021; Ranitidin-ratiopharm® 50 mg/5 ml, 5x5 ml Injektionslösung, alle Chargen mit dem Verfalldatum bis 06/2021; Ranitidin AbZ 150 mg und 300 mg, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen mit dem Verfalldatum bis 06/2021; Ranitidin 75 - 1 A Pharma, 10 und 14 Filmtabletten, alle Chargen; Ranitidin 150 und 300 - 1 A Pharma, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen; Ranitic® 75 mg akut bei Sodbrennen, 14 Filmtabletten, alle Chargen; Ranitic® 150 mg und 300 mg, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen; Ranibeta 300, 50 und 100 Filmtabletten, Chargen C700074, C700076, C700078.

 

Die Lage könnte schlimmer, als zuvor angenommen, sein. Dem Focus.de zufolge, besteht laut dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte eine akute Gefahr, dass auch Medikamente anderer Herstellern von der Verunreinigung betroffen sein könnten. Welche Produkte konkret gemeint sind, wurde offiziell nicht genannt. “Eine wissenschaftliche Bewertung des möglichen Gefährdungspotenzials findet zurzeit auf europäischer Ebene statt“, schrieb das Institut in einer öffentlichen Erklärung.

 

Tweet