Politik
Foto: Collage
Gregor Gysi sagt schonungslos die ganze Wahrheit über Trump
27.01.2017

„Wenn Du Respekt haben willst bei Trump, musst Du rotzfrech auftreten", sagte Gregor Gysi, der Vorsitzende der Europäischen Linken in einem Deutschlandfunk-Interview. "Trump mag starke Typen, also musst Du entsprechend stark auftreten." Deshalb sei es seiner Ansicht nach falsch, sich bei ihm anbiedern zu wollen.
 
Dabei nannte Gysi einen Fehler, den sowohl Obama als auch Trump gemacht haben. „Wissen Sie, er begeht einen Irrtum, den Obama am Anfang auch begangen hat. Er denkt, er ist wirklich Präsident. Er denkt, er entscheidet allein die Dinge. Und dann hat Obama festgestellt, wie viele Einrichtungen es um ihn herum gibt, die ihn daran hindern, die doch auch was zu sagen haben. Und ich glaube, dass Trump auch die Justiz unterschätzt, die auch noch Entscheidungen trifft, etc., auch die Bindung an die Verfassung und anderes mehr“, sagte der Politiker.
 
Donald Trump habe dieselbe Illusion, wie alle Rechten in Europa, deshalb will er die Mauer zu Mexiko bauen. „Sie denken, wenn man ein Problem unsichtbar macht, indem man eine Mauer errichtet, ist man das Problem los. Das ist völlig falsch! So eine Mauer hält auch nicht. Die wird irgendwann von Millionen gestürmt und dann entsteht eine unbeherrschbare Situation“, warnte Gysi im Deutschlandfunk und formulierte den entscheidenden Unterschied zwischen Rechten und Linken: „Ein Linker steht an der Seite aller Schwachen. Wer nur an der Seite entweder der deutschen oder der amerikanischen Schwachen steht und nicht der anderen Schwachen, ist nicht links. Der kann sogar ganz rechts sein“. Donald Trump will aber, dass es nur den Amerikanern besser geht. „Wie es den Mexikanern und den anderen geht, das ist ihm völlig Wurst“. Deshalb sei er nicht links, sondern rechts.

Tweet